Entschädigung für MAXDA Kunden!

Das Amtsgericht Kaiserslautern hat von der MAXDA Darlehensvermittlungsgesellschaft mbH (MAXDA) mehrere Millionen Euro rechtskräftig eingezogen, weil die Firma jahrelang rechtswidrig von ihren Kunden im Rahmen der Darlehensvermittlung sog. „Fahrtkostenanteile“ im Zeitraum 01.01.2010 – 31.05.2013 und Auslagen im Zeitraum 01.06.2013 – 06.10.2017 für Außendienstmitarbeiter verlangt hat.

MAXDA sind aber weder Fahrtkostenanteile noch Auslagen für ihre Außendienstmitarbeiter entstanden. Vielmehr wurden die betroffenen Kunden in Höhe der gezahlten Fahrtkostenanteile und Auslagen geschädigt und das Gericht hat diese Beträge eingezogen.

Die betroffenen Kunden können die gezahlten Fahrtkostenanteile und Auslagen nun bis zum 30.10.2020 bei der Staatsanwaltschaft Kaiserslautern kostenfrei und formlos geltend machen. Sie finden die entsprechenden Formulare auf der Seite der Staatsanwaltschaft Kaiserslautern.

Außerdem erhalten Sie ausführliche Informationen unter www.bundesanzeiger.de (geben Sie hierzu den Suchbegriff „Maxda“ ein).

Meinen Artikel hierzu finden Sie auch im Ratgeber der Seite 123recht.de.

Haben Sie Probleme bei der Geltendmachung Ihrer Ansprüche?

Kontaktieren Sie mich per Telefon  +49 [0] 611 94 58 5385 oder per E-Mail kontakt@kanzlei-tkotsch.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.